Image Alt

Gele­sen in der FAZ: „Die Stimme macht’s“

Gele­sen in der FAZ: „Die Stimme macht’s“

Wir lesen in einem Arti­kel der FAZ: „Jeder fünfte Deut­sche mag seine Stimme nicht. Dabei beein­flusst sie auch den beruf­li­chen Erfolg. Denn wie wir auf andere wir­ken, bestimmt nur zu 7 Pro­zent der Inhalt, 55 Pro­zent wer­den visu­ell bewer­tet, zu 38 Pro­zent ent­schei­det der Klang der Stimme.


Gelesen in der FAZ: "Die Stimme macht's"Die zwei Frauen ste­hen sich in dem hel­len Sou­ter­rain­büro gegen­über, beide sehr schlank und groß, die Leh­re­rin blond, ihre Schü­le­rin dun­kel­haa­rig. Sie machen Atem- und Arti­ku­la­ti­ons­übun­gen. Ihr Dia­log ist gewöh­nungs­be­dürf­tig und besteht aus kon­zen­triert gespro­che­nen Kon­so­nan­ten­ket­ten: „ptkptk … ptkptk.“ „Bitte mit guter Anbin­dung an das Zwerch­fell“, erin­nert die Trai­ne­rin und for­dert ein „f“. „Stel­len Sie sich vor, Sie haben einen Air­bag unter dem Arm. Fff, bitte zur Luft kom­men, sss, schschsch.“ Nach­hal­tig wehen die Töne durch das mit einem Flü­gel, einem Bie­der­mei­er­se­kre­tär und einem Sofa möblierte Zim­mer…“. Wei­ter lesen in der FAZ